Wer wünscht sich nicht möglichst unsichtbare Hörsysteme? 

Im Ohr Hörsysteme sind nicht nur eine ideale kosmetische Option, sie bringen auch enorme Hörvorteile mit sich. 

Im Ohr Geräte gibt es von ganz klein für den tiefsten Sitz (IIC - unsichtbar im Gehörgang) 
bis größer mit Konnektivität und Bedienelementen (Concha - in der Ohrmuschel sitzend)

Natürlichkeit des Hörens

Wenn das Hörgerät im Gehörgang sitzt, werden alles Schallsignale wie beim gesunden Ohr über die eigene Ohrmuschel eingefangen. Unsere Ohrmuschel hat nicht umsonst ihre komplizierte Form mit Faltungen und Wölbungen. Sie ist aus der Evolution als die optimale Lösung hervorgegangen, um Schallwellen aufzufangen und eine erste Ortung zu ermöglichen. Näher an natürliches Hören bringt Sie nur Lyric

Einfache Handhabung

Für viele ist das Einsetzen des Hörgerätes eine Herausforderung. Das Im Ohr Gerät dagegen passt maßgenau in den eigenen Gehörgang und ist somit leicht einzusetzen und wieder herauszunehmen. Bei starken motorischen Schwierigkeiten bietet sich eine etwas größere Lösung an, die mehr Grifffläche bietet. Die kleinsten, unauffälligsten Systeme bieten dagegen einen Zugfaden zum sicheren Entnehmen aus dem Gehörgang. 

Ideal beim Telefonieren

Für viele ist Telefonieren mit einem Hörgerät ein großes Thema, das einige Umstellung erfordert, wenn man mit einem HdO-Gerät arbeitet (Hinter dem Ohr). Mit dem Im Ohr Gerät wird der Schall dagegen direkt im Gehörgang aufgenommen, so dass man wie gewohnt den Telefonhörer ans Ohr halten kann für optimales Verstehen. 

Besserer Windschutz

Wer viel draußen unterwegs ist, entweder beruflich oder in der Freizeit, merkt schnell, dass hinter dem Ohr liegende Mikrofone den Wind einfangen. Die moderne Technik im Inneren der HdO-Geräte hilft zwar auf intelligente Weise das Windrauschen zu unterdrücken, doch in einigen Fällen wird es weiterhin als störend empfunden. Auch hier kann eine Im Ohr Lösung wesentlich besser helfen, da unsere Ohrmuschel durch ihre Form ein natürlichen Windblocker ist.  

Die Abformung des Ohrs macht den Unterschied

Mit einer extra weichen Abformmasse lassen sich Feinheiten im Gehörgang besonders gut abbilden. Unsere elektronische Vorrichtung macht dabei eine perfekte Dosierung während der Abformung möglich. 

Handwerkskunst ist beim Feinschliff gefragt

Der Abdruck des Gehörgangs muss im Anschluss zunächst manuell bearbeitet werden. Hier ist Können gefragt, damit später im Ohr nicht nur perfekter Sitz sondern auch ein angenehm natürliches Klangerlebnis gegeben sind. 

Digitalisierung im Haus für schnelle Bearbeitung

Ganz neu ist bei uns im Haus der Scanner für die sofortige Digitalisierung des Abdrucks. Damit wird keine Zeit verloren und der Abdruck kann direkt nach dem Feinschliff eingelesen werden. Das bewahrt die Qualität des Abdrucks und erlaubt eine schnelle, digitale Nachbearbeitung, bevor die Daten elektronisch an die Hersteller geschickt werden. 

Verschiedene Hersteller, ähnliche Lösungen

Das Oticon Opn™ IIC ist das kleinste Hörsystem dieses Anbieters.

Phonak bietet mit der Virto™ Reihe CIC und IIC Geräte.

Signia bietet maßgefertigte Lösungen mit Insio™ Nx IIC ...

...oder eine Click-Dome Variante mit dem Silk Nx.

Starkey hat mit der SoundLens Synergie eine sehr tiefsitzende Lösung im Angebot.

CIC (completely in canal) Geräte sind dabei etwas sichtbarer. 

IIC (invisible in canal) Geräte sind nahezu unsichtbar im Ohr.

Die tief sitzenden IIC Geräte können mit dem Ziehfaden wieder entnommen werden.

Wirklich 100% unsichtbar ist tatsächlich nur mit Lyric der Fall.

Hier bleibt das Gerät immer im Ohr, es gibt keinen sichtbaren Zugfaden. Mehr erfahren